Marketingfest Februar 2018 – Teil 1

Am vergangenen Wochenende war ich beim Marketingfest 1.0 in Offenbach bei Frankfurt.

Warum ich 1.0 schreibe? Weil ich das Ticket für´s Marketingfest 2.0 im September dieses Jahres, ebenfalls wieder irgendwo im Raum Frankfurt bereits im Mailordner habe. Obwohl…. es gibt ja überhaupt keine physischen Tickets…. na dann ist halt die Paypalabbuchung in meinem Mailordner. Vor Ort geht’s dann eh wieder nur mit Gästeliste.

Da bin ich nun halt auf dem Marketingfest, initiiert von Manuel Gonzales, hab nen schönen Platz oben mittig auf der Galerie (den ich übrigens auch den ganzen Tag nicht mehr hergebe) und harre der Dinge, die da kommen mögen.

Die Dame, die das Programm anmoderiert, ist anscheinend so bekannt, dass sie sich selbst nicht vorstellt – oder ich habe es überhört – was ja aufgrund meiner Platzwahl und Alters auch möglich sein kann. Wenn sich nicht irgendwann im Laufe des Tages mal ein Speaker bei ihr – Alica – bedankt hätte, wüsste ich wohl heut immer noch nicht, wie sie heißt. Aber wer sie genau ist, hat sich mir bisher nicht erschlossen, muss wohl bei Gelegenheit mal Google fragen. Auf jeden Fall ist sie mir mit folgenden Attributen hängengeblieben: groß, jung, energiegeladen und arschlange blonde Haare – und das ist wörtlich zu nehmen.

Der erste Sprecher ist natürlich Manuel Gonzales himself.

Hier gibts ein recht gutes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Tot9PWPMxBE

Voller Erwartung richte ich mich in meinem Sitz auf, Ohren schnell nochmal von innen durchgepustet, damit ich ja nix verpasse und los geht’s.

Manuel ist eine beeindruckende Person, hat viel Wissen und Erfahrung. Doch je länger er spricht, umso mehr falle ich in meinem Sitz in mich zusammen. Und am Ende hat die Enttäuschung mit mir hier Platz genommen und ich denke nur: Echt jetzt? Geht das so weiter?

Warum?

Ich fühlte mich wie auf einer Verkaufsveranstaltung, altdeutsch: Kaffeefahrt!

Wenn ich mir ein kostenloses Webinar, YouTube Videos oder sonstwas zu Gemüte führe, was nix kostet, ist es ok, wenn gleichzeitig Werbung für das supertolle, einzigartige Produkt, Videokurs, Masterclass… gemacht wird.

Aber im Rahmen eines Marketingfestes, wo ich und die anderen knapp 600 Leute mehr oder weniger viel Geld für ein Ticket bezahlen, finde ich es total unangemessen. Vor allem in dem Maße wie im Vortrag von Manuel.

Auch habe ich sehr doll wirklich wichtigen Content zum Thema Dropshipping vermisst. Wenn ich das jetzt so rekapituliere, kam da eigentlich nix…. oder aber meine Enttäuschung hat selektiv wichtigen Content nicht mehr zum Hirn durchgelassen…

Ich hatte nach dem Vortrag kurz meinem Schatz zu Hause meine Gefühlslage gewhatsappt (mich ausgeheult). Aber durch seine aufmunternden Worte konnte ich mir einreden, dass noch gaaaaannnnzzz viele Speaker kommen und irgendwo schon was für mich dabei sein wird.

Dann wurden in einer kleinen Pause Visitenkarten mit Informationen zu Salvador Dali verteilt, mit dem Branding „Köpfe der Genies“ und ich wusste: Maxim Mankevich ist in da House.

Und er war auch der nächste Speaker. Freu freu freu…

Ich liebe diesen Typen – nicht falsch verstehen, ich bin glücklich verheiratet – aber die Art und Weise, wie er spricht und was er sagt – ich glaube, Dr. Stefan Frädrich sagte dazu später in etwa: es klingt wie intensiv drüber nachgedacht – ist einfach „in den Bann ziehend“ – einfach magisch 🙂

Ich habe schon sehr viel von Maxim gehört, gelesen und gesehen, so dass ich leider während des Vortrages feststellen musste, dass ich eigentlich alles, was er sagte, schon gehört hatte.

Und am 09.02.2018 hat GedankenTanken bei YouTube „Entfalte dein Genie“ von Maxim hochgeladen, welches ich dann nach dem Wochenende gesehen habe. Mit wenigen Ausnahmen war dies genau der gleiche Vortrag, den er beim Marketingfest gehalten hatte, inklusive Schraubenschlüssel. Das fand ich so schade.

Was mir aber hier nun am meisten Angst macht: ich habe nen Ticket für den Erfolgsmaster von Maxim Mankewich im April in Frankfurt…

Ob ich dort noch etwas neues zu hören bekomme? Etwas anders?

Ich bleibe gespannt.

Und kann trotz allem nur jedem empfehlen, sich mal die Zeit zu nehmen und sich was von ihm anzuschauen. Was er sagt, hat wirklich Hand und Fuß und regt sehr zum Nachdenken und Mitdenken an. Wer an Persönlichkeitsarbeit interessiert ist, kommt meiner Meinung nicht um Maxim Mankevich herum.

Falls Interesse besteht, hier die Internetadresse: http://erfolgsmaster.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.